Meridian-Massage

Was ist eine Meridian-Masage ?

Die Meridian-Massage ist eine sanfte, energetische Massagetechnik, die auf dem Regelwerk der klassischen Energielehre beruht. Die Behandlung erfolgt mit einem Massagestäbchen. Mit sanftem Druck streicht man entlang der Meridiane, die einen Energiemangel aufweisen.

Übergeordnetes Behandlungsziel ist die Harmonisierung der Energie-Zirkulation in einzelnen Körperbereichen oder im gesamten Organismus durch Tonisieren, Sedieren, Kühlen oder Erwärmen. Die weiteren Wirkungen ergeben sich aus der Normalisierung der Energie- und Blut-Zirkulation in den Leitbahnen sowie aus der Beseitigung von Blockaden: Lockerung von Muskel- und Sehnenverspannungen, Schmerzlinderung, verbesserte Beweglichkeit, Entspannung und Beruhigung bei geistiger und psychischer Anspannung.

Grundlagen

Jedes Lebewesen bekommt bei seiner Zeugung seine Lebensenergie mit auf den Weg. Diese Grundlebensenergie, auch Qi genannt, ist individuell verschieden. Die Lebensenergie ist vergleichbar mit einer Batterie. Alle physiologischen Prozesse im Körper verbrauchen Energie. Ungünstige Lebensbedingungen, Futtermangel, Kälte und auch psychische Belastungen „sind Qi-Räuber“ und verringern die Lebenserwartung, bis die Lebensenergie gänzlich erschöpft ist und der Tod eintritt.

Wenn ausreichend Energie vorhanden ist und gleichmäßig zirkulieren kann, dann ist der Hund gesund und vital. Wird der Energiefluss behindert, entsteht ein Ungleichgewicht und wenn der Organismus diese Dysbalancen nicht selbständig regulieren kann, zeigen sich die ersten klassischen Krankheitsmerkmale, [highlight]Krankheit ist eine Energeiflussstörung ![/highlight]

Damit die Energie im Körper fließen kann, benötigt sie ein Bahnensystem, die Meridiane. Über die Meridiane, die Energieleitbahnen, werden alle Körper- und Organsysteme bedarfsgerecht mit der Energiemenge versorgt, die für die jeweilige Funktion notwendig ist.

Die Hauptmeridiane verlaufen im Unterhautfettgewebe. Diese Hauptmeridiane bilden mit vielen Verzweigungen ein energetisches „Versorgungsnetz“ zu den Gelenken, den Organen bis hin zu den kleinsten Köperzellen. Somit kann man über die gezielte Meridianmassage auf den gesamten Körper, den Bewegungsapparat, die Organfunktionen, den Stoffwechsel und auch die Psyche des Tieres einwirken.

Ein Meridian versorgt das Gebiet, über das er zieht, mit Energie und steht über Akupunkturpunkte mit dem Organ oder Organsystem in Verbindung, dessen Namen er trägt.

Das Meridiansystem als Kanalmodell

Zum besseren Verständnis kann man den Energiekreislauf auch mit einem in sich geschlossenen Kanalnetz, einem Bewässerungssystem, vergleichen. Wenn ausreichend Wasser vorhanden ist und ungehindert entlang der Kanäle fließen kann, werden alle Pflanzen optimal mit Feuchtigkeit versorgt. Ist allerdings der Kanal an einer Stelle verstopft, wird sich das Wasser stauen. Vor dem Hindernis ist nun zu viel Wasser und die Beete überfluten. Hinter den Staustellen bleibt nur ein kleines Rinnsal und die Beete werden vertrocknen. Man könnte die überfluteten Felder drainieren und die vertrockneten Beete gießen. Sinnvoller wäre allerdings die Ursache, die Störung im Kanalsystem zu beheben, so dass sich der Wasserspiegel selbst regulieren kann. Überträgt man das „Kanalmodell“ auf den Organismus, lassen sich die Auswirkungen einer Störung auf das harmonisch-dynamische Fließgleichgewicht des gesamten Körpers einfach erklären.

Wenn ausreichend Energie vorhanden ist und die Energie auch gleichmäßig fließen kann, dann ist das Tier gesund, aktiv und voller Tatendrang. Wird der Energiefluss durch eine Verletzung, Narbe oder Gelenkblockierung gestört, dann baut sich eine Störung mit den klassischen Merkmalen einer Entzündung auf:[highlight] Rötung, Hitze, Schwellung, Schmerz, Funktionsstörung [/highlight]. Die Energiefülle in einem Meridian kann in seinem Versorgungsgebiet zu organischer Überfunktion führen. In Energieflussrichtung hinter dem Stau zeigt sich der Energiemangel. Die energetische Unterversorgung ist mit einer Kälteproblematik verbunden und kann, wenn sie über längere Zeit bestehen bleibt, zu degenerativen Erkrankungen führen.

Jede Erkrankung ist aus energetischer Sicht, Ausdruck einer Störung im Energiekreislaufsystem